Mit Rückschlägen bei Verletzungen umgehen CategoriesNeben dem Platz

Mit Rückschlägen bei Verletzungen umgehen

Heutzutage wird immer wieder beklagt, dass Fußballer zu oft verletzt sind. Fans meckern:
„Die sollen sich mal nicht so anstellen.“

Was sind überhaupt die häufigsten Verletzungen/Probleme (in der Bundesliga)?

Die häufigsten Probleme in der Bundesliga sind muskuläre Probleme, Blessuren und Oberschenkelprobleme, dicht gefolgt von Knieproblemen.

Das Blessuren im Fußball so häufig ist klar, denn es geht oft heftig zur Sache, man muss sich in jeden Zweikampf reinwerfen, sonst besteht die Gefahr, ein Gegentor zu bekommen. Doch wieso kommt es zu so vielen muskulären Problemen? Der erste Grund könnte sein, dass die Spieler zu viele Spiele haben oder der zweite Grund könnte sein, dass sich die Spieler falsch ernähren.

Weitere Statisitken und Gründe über Verletzungen aus der Bundesliga kannst du dir auf fussballverletzungen.com durchlesen.

Wie geht Holger Badstuber mit Verletzungen um?

Es ist bekannt, dass Holger Badstuber in den vergangenen Jahren viel mit Verletzungen zu tun hat.
Es begann mit zwei Kreuzbandrissen, dann ein Sehnenriss, einen Oberschenkelmuskelriss und zuletzt eine Sprunggelenksverletzung. Durch diese fünf großen Verletzungen verpasste er insgesamt schon 192 Spiele. Das ist enorm viel.

Doch wie geht Holger Badstuber damit um? Es ist bekannt, das er sich nie entmutigen lassen hat.

Folgende Zitate kamen von ihm an die Öffentlichkeit über seine Verletzungen:

„Das ist mein Leben, das ist mein Job, das ist das Risiko, das dazu gehört, und das bin ich eingegangen. Und wenn es wieder passiert, nehme ich es an.“

2016, bei seiner Sprunggelenksverletzung.

„Natürlich bin ich im Moment sehr enttäuscht. Ich bin aber trotz alledem positiv und werde völlig gesund zurückkehren. Ich weiß, dass beim FC Bayern alles für mich getan wird, um wieder als wichtiger Bestandteil der Mannschaft zurückzukehren.“

2015, bei seinem Oberschenkelmuskelriss.

„Ich habe in den vergangenen 21 Monaten bewiesen, dass ich ein Kämpfer bin. Das will und werde ich mir wieder beweisen, damit ich stark zurückkomme. Für mich gibt es nur den Blick nach vorne.“

2014, bei seinem Sehnenriss.

Wie du siehst, blickt Holger Badstuber immer positiv in die Zukunft. Es kommt nämlich nicht drauf an was passiert ist, es kommt drauf an wie du auf Dinge oder Situationen reagierst.

Meine persönliche Verletzungsgeschichte

Im März 2016 habe ich, der Autor, mir ein Meniskusriss zugezogen. Im Moment der Diagnose war ich ziemlich enttäuscht. Doch ich habe täglich ein Mantra benutzt, damit ich nicht anfange, negativ zu denken. Somit habe ich auch positiv in die Zukunft geschaut. Was ein Mantra ist und was mein Mantra war, erzähle ich dir gleich.

Nach meiner Operation ging erst die wirkliche Aufbauphase los. Ich ruhte mein Knie, hatte anschließend 6 Wochen Physiotherapie, bevor ich meine erste Runde auf dem Platz drehte. Es war ein tolles Gefühl zurückzukehren. Ich habe anschließend 2 Wochen individuell an meiner Kondition und Stabilisation gearbeitet, bis ich dann endlich wieder mit der Mannschaft trainieren durfte. Im Oktober 2016 habe ich dann mein erstes Spiel wieder für meine Mannschaft gemacht. Ich stand über volle Zeit als Innenverteidiger auf dem Platz. Es ging 2:2 aus, trotzdem war es ein großartiges Gefühl endlich wieder auf dem Platz zu stehen.

Seitdem habe ich keine ernsthafte Verletzung mehr erlitten. Aus dem Grund, dass ich intensiv an meinem Körper gearbeitet habe und es immernoch täglich tue. Das empfehle ich jeden, dass auch zu tun, selbst wenn du aktuell nicht verletzt bist.

Du kommst stärker zurück!

Was passiert nun, wenn du verletzt bist?
In der Sekunde in der du merkst, dass du verletzt bist, musst du sofort reagieren. Zum Beispiel bist du am Fuß umgeknickt, so ist es wichtig, dass du möglichst schnell dein Fuß hochlegst und kühlst. Die ersten zehn Minuten nach einer Verletzung entscheiden über deinen Heilungsverlauf.
Ich werde dir nun ein für dich persönliches Mantra mit auf dem Weg geben, damit du Motivation gewinnst, mit Verletzungen gut umzugehen.

Was ist ein Mantra? Ein Mantra bezeichnet ein oder auch mehrere Worte, die man immer und immer wiederholt, in Gedanken, geflüstert, gesprochen oder gesungen.

Mein Mantra um mit Verletzungen umzugehen

So schlimm ist es nicht, es gibt schlimmeres.
Ich komme stärker zurück, als ich gegangen bin.
Ich bin gut, nach meiner Verletzung werde ich noch besser.
Ich habe nun die Möglichkeit in der Reha an meinem Körper zu arbeiten.
Ich gebe alles, um wieder topfit auf den Platz zurückzukehren.

Wiederhole dieses Mantra gerade in der Anfangszeit oft, wenn du frisch verletzt bist.
Es wird dir helfen, Kraft zu gewinnen und du wirst mutig in die Zukunft blicken.
Durch die Mantras gewinnst du Ruhe im Körper, du wirst lockerer und kannst besser mit der Situation umgehen.
Ich hoffe, dir hat dieser Blogartikel gefallen.
Wann hast du deine letzte Verletzung erlitten und wie bist du damit umgegangen? Schreib’s in die Kommentare.
Folge mir doch auf Facebook oder Instagram, um nichts mehr von mir zu verpassen.
Die Links dazu findest du in der Seitenleiste.

Ich freue mich, dich nächsten Sonntag zum nächsten Artikel auf meiner Seite begrüßen zu dürfen.

Gravatar image
By

Letzte Beiträge

3 comments

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*